23. August 2016

Faded Stripes#4 und das posieren

 Moin, Moin!

Maritim kann ich irgendwie nie genug haben und da meine Kinder 
nicht so auf diesen Stil stehen, muss ich halt MEER mehr für mich machen.
Wie einige bereits wissen, liegt das geliebte Meer leider nichts ums Eck.
Also bleiben mir nur maritime Bilder im Grünen aufzunehmen.  
Kommt ihr trotzdem eine Runde mit?

Faded stripes ottobre


Mein Mann meinte bei den Aufnahmen ganz liebevoll zu mir,
ich sollte mich mal zum Thema "Posieren" belesen.
 Ich war ja schon etwas empört über diesen Kommentar, 
aber beim durchsehen der Fotos, ähm ja, wusste ich, was er meinte. 
*lach*

Anderseits, gibt es in der Bloggerwelt genug perfekte Bilder,
mit perfekt sitzenden Kleidungsstücken und Frauen ohne
sichtbare Problemzonen. Aber das Shirt wirft nun mal an der ein
oder anderen Stelle falten, das seh in den Moment weder ich
 vor der Kamera, noch mein Mann dahinter.
Who cares?! ;-)

Rücken gerade? - Laut Bilder wohl nicht.
Bauch rein, Brust raus - nicht immer dran gedacht.
usw.

Aber die meisten von uns sind ja nun mal Hobby-Blogger und
keine  angehenden Hochglanzmagazin-Herausgeberinnen.
*zungenbrecher*

Und das ist auch gut so.
Ich mag schöne Bilder und das sie ins rechte Licht gerückt sind.
Aber wenn es um genähte Einzelstücke geht, möchte ich diese
auf Bildern auch erkennen. Manchmal rückt das Gezeigte so in den Hintergrund, weil die Inszenierung zu dominant ist.

 Wie ist das bei euch?
Macht ihr euch viele Gedanken um die Präsentation eurer Werke,
schaut ihr bei anderen genau hin, wie sie fotografiert haben?
Ist euch eine schöne zur Schaustellung bei anderen Bloggern wichtig?

Nun aber zurück zum maritimen Shirt, das wir bei einen
Abendspaziergang im Park aufgenommen haben.


Faded stripes ottobre


Faded stripes ottobre


Bei dem Shirt habe ich mal wieder auf einen altbewerten Schnitt 
zurück gegriffen - Faded Stripes aus der Ottobre Design Woman 2/15.
Auch diesmal gab es kleine Änderungen:
- mein erster Beleg oder
- die Ärmel nur um zuklappen, anstelle mit Bündchen ein zufassen.
Außerdem kam meine neue Coverlock hier zum ersten Mal 
richtig zum Einsatz und durfte zeigen, was sie so kann. 

 3 Teile hängen schon in meinem Kleiderschrank, und nun ein weiteres.


Faded stripes ottobre


Faded stripes ottobre


Und weil ich Outtakes ziemlich lustig finde und einige 
Bloggerinnen das immer mal zeigen. 
Dachte ich mir, muss ich auch mal probieren, zwinker.

Na wollt ihr mal ein albernes Bild von mir sehen?
Das Fotos ist so ziemlich am Schluss beim rumalbern entstanden. 
Ich meine sogar, nachdem mein Mann den Satz übers posieren raus haute.




Mal so am Rande:
der Apfel schmeckte noch nicht wirklich reif und blieb 
mit Zahnabdrücken am baumelnden Ast zurück. 
*lach* 


16. August 2016

Sommeroutfit

Hallo ihr Lieben,

Zuerst einmal vielen lieben Dank für das Feedback von letzter Woche
Außerdem freue ich mich, das ihr  wieder dabei seid.

Heute möchte ich euch in den Park mitnehmen.
Wir waren dort, damit meiner große Tochter ihre Erfahrung
mit Inline Skates ausweiten konnte.
Noch ist das Tempo übersichtlich und das Fallen in Zweitlupe möglich.
Bald müssen aber noch unbedingt paar Schützer her.
Erinnert ihr euch auch noch an diese Zeit? 
Meine Güte, bin ich viel mit diesen Dingern gefahren - und gefallen, räusper.
Und, soll ich euch noch was verraten? 
Ich hab meine inline Skates noch - und viel schlimmer, 
man kann den Spaß doch tatsächlich verlernen.



3 Freebooks durften bei den heutigen Outfit ran:

Betucht von nEmadA
Minsun - aefflynS
Sachensuchershorts - herzekleid

Sachensuchershorts:
Die Shorts fallen an meiner Tocher (6) irgendwie noch recht weit aus.
Eine leichte Änderung am Schnitt waren die Taschen, die sind aufgesetzt.
Außerdem habe ich wieder ein Bindeband mit eingearbeitet.
Größe 128 war von mir wohl etwas gut gemeint  - das braucht sie so
ja nur in der Länge. Ihr würde wohl auch noch Größe 116 passen.
Bei der nächsten bin ich schlauer ;-)

Minisun:
Das Top dagegen ist ja sowieso recht körpernah und somit genau
in der richtigen Größe genäht. Ich glaube allerdings, ich hab es
etwas verlängert. Ist schon paar Tage her, als ich es unter
meinen Maschinen liegen hatte. Jaja, die grauen Hirnzellen.

 BeTucht:
Und zu guter Letzt noch das bunte Kopftuch, welches ursprünglich
zu einem Kleid dazu genäht wurde.
Das Bündchen hinten habe ich leider etwas zu locker bzw. zu
 groß bemessen - damit sitzt das Tuch nun recht locker.

Aber was ich total interessant finde, meine beiden Kinder bekommen
es irgendwie nicht so richtig raus, wie man die Teile korrekt aufsetzt.
Somit kommen häufig lustige Trageweisen zu stande.














Damit wären die Kleidungsstücke alle beschrieben und gezeigt.
Mein Mädchen war an dem Tag sehr gütig mit mir beim fotografieren,
obwohl sie doch endlich mit Inline Skaten beginnen wollte.
Nach dem Okay von Mama, hieß es dann nur noch:
und Tschüß ....

Dem schließe ich mich dann jetzt auch an und wünsche
euch eine angenehme und sonnige Woche!




Nächste Woche bin ich dann wieder dran mit
einen neuen -  surprise, surprise - maritimen Shirt.
Ich verspreche hoch und heilig, das übernächste Shirt wird mal
nix mit Anker und Schiffen usw. sein. *lach*

Herzliche Grüße
Janin






9. August 2016

Kurven

Stoff trifft Auto.
Oder auch 
Unser Ausflug nach Sinsheim zum Technikmuseum 
und dem diesjährigen US-Car-Treffen.


Hallo, da bin ich wieder! ;-)

Am Sonntag Vormittag machten wir uns auf den Weg um Autos, 
Flugzeuge und "ollen Kram" zu bewundern.
Ich steh ja eh total auf Möbel, Autos und Kleidung aus den 50er Jahren,
den coolen Rockabilly Stil.

Von daher erwartet euch heute in diesen Blogpost, 
viele Fotos in dieser Richtung. 
Und für alle die da nicht so drauf stehen und keine Lust auf diese Dinge haben,
 fange ich klassisch mit meinen neu genähten Top an.


Den Schnitt hatte ich mal von einem gekauften Top übernommen und
versucht, auf meine Kurven anzupassen.
zu 100% stimmt das Oberteil noch nicht, aber es ist durchaus tragbar.
Ganz dezent in schwarz und ohne irgendwelche besonderen Zusätze.
Ein Basic-Teil.




Ich steh hier vor meinen absoluten Lieblings-Oldtimer:
"Cadillac de Ville "
(Nicht das ich mich mit Marken und Modellen besonders gut auskennen würde) 
Und dann hat er noch genau die richtige Farbe.
Rot mag ich zwar genauso, aber hier darf es auch gerne mint sein, lach.



Mein Oberteil ist hinten weiter ausgeschnitten,
aber nicht ganz zum Racerback
genäht, weil ich es nicht mag, wenn BH Träger sichtbar sind.
Außerdem hab ich es in der Taille schmaler und an der Hüfte weiter gemacht.
Den Jersey hab ich bei Knol Textiel gekauft {klick}

* * * * *

Das zu den Details meines neues Teilchen und nun zu der Bilderflut
des Ausflugs in die Welt der Technik (und Vergangenheit).


Sinsheim Technikmuseum

Sinsheim Technikmuseum

Sinsheim Technikmuseum

Eine Wand voller Blechschilder, ich bin leicht verliebt.
Und das ich James Dean und Marilyn Monroe mal zusammen
sehen würde, hätte ich auch nicht gedacht.
Sind voll entspannt die beiden,...und etwas schweigsam.
;-)

Sinsheim Technikmuseum

Da wäre er wieder, mein schöner "Schlitten" ;-)
Und darunter eine Schönheit in rot.
Sehen sie nicht toll aus?
Ich finde es super, das es Menschen gibt, die diese Schätzchen
so in Ehren halten und restaurieren.
Sinsheim Technikmuseum
Sinsheim Technikmuseum

Diese kleinen Gefährten sind ja absolut Hammer niedlich, oder?!
Das linke zählt sogar als Motorrad.
Bei der Ausstellung gab es so viele unterschiedliche Fahrzeuge zu sehen,
von der Seifenkiste bis hin zu Formel 1 Wagen.
Daher ist das hier nur ein winzig kleiner Ausschnitt vom großen Ganzen.

Sinsheim Technikmuseum

Und auch das Modell ist nicht zu verachten, 
ich finde diese Flügeltüren so lustig - äh cool war das richtige Wort. 
Für mich sieht der Ferrari etwas abgespact aus, 
wie ein Fahrzeug aus der Zukunft, grins.
Absolut Stilistisch.

Sinsheim Technikmuseum

Weiter geht's ohne Autos.
Diese Ecke des Museums fand ich ja auch besonders schön.
Nicht nur die ganzen alten Maschinen zu sehen, sondern auch die Präsentation derer.
Allgemein fand ich die ganzen Schaufensterpuppen und Dekoelemente 
so genial, das manchmal der eigentliche Gegenstand in den Hintergrund geriet.

Sinsheim Technikmuseum

Sinsheim Technikmuseum

Sinsheim Technikmuseum

Sinsheim Technikmuseum


Sinsheim Technikmuseum

 Worauf die Damen da wohl gewartet haben? 
Ein bisschen gelangweilt schauen sie ja schon drein.

Wir waren auch in der Ecke, wo Panzer und andere Kriegsfahrzeuge
ausgestellt waren. Waffen, Anzüge und weitere Errinnerungsstücke.
Sehr beeindruckend, Panzer und Hubschrauber oder Raketen von Nahen zu sehen. Davon gibt es auch Fotos, diese möchte ich allerdings nicht auf dem Blog veröffentlichen, oder weiter vertiefen.
Nicht, um Geschichte oder Kriege zu ignorieren oder gar zu leugnen,
sondern weil es nicht ins Gesamtpaket des Blogs passt.
Das gibt ebenso für die gezeigten Traktoren und Logomotiven.

Ein Besuch ist das Museum allemal wert, auch wenn man nicht so sehr
daran interessiert ist, wie viel PS oder Hubraum so ein Fahrzeug hat.
Fürs Auge war es eine Freude - die Formen und Farben zu betrachten.


Technikmuseum Sinsheim


 Und sogar ein Anker hing von der Decke!
Klar, das der mit aufs Bild und in den Blog muss, lach.
#ankerliebe



Technikmuseum Sinsheim


Einmal alle durch zählen -1-2-3-......
Alle hier unten angekommen? Prima!
Schön, das ihr mich heute etwas begleitet habt. 
Vielleicht habt ihr sogar den ganzen Text gelesen?
Dankeschön für eure Zeit, denn dank Instagram und Facebook ect.,
geraten die Blogs gerade etwas in Vergessenheit.



Ich wünsche euch eine schöne Restwoche.
Herzliche Grüße
Janin